„IF THE KIDS ARE UNITED“ IM STEELBRUCH: DANKE! DANKE! DANKE!

Heidewitzka! Die Rückkehr in den Live-Zirkus ist uns offenbar geglückt, ihr und wir haben offensichtlich nichts verlernt. Ist wie Fahrradfahren und/oder Grappa trinken…

Letzen Samstag öffnete der STEELBRUCH wieder seine Pforten, es hieß „If the kids are united“. Und die Kids waren an diesem Abend sowas von united!

Ein wenig Pech hatte der Opener CONTACT ZONE mit dem Bühnensound, da haperte es im technischen Sektor. Technik, die begeistert…Auf ein Neues bei der nächsten STEELBRUCH-Stippvisite!

Dafür rissen anschließend DETAINED den Stimmungspegel ganz nach oben, zur Feier des Tages gab es ein spezielles Cover-Set: BLITZ, CRO-MAGS etc. Alles, was so richtig Radau macht und den Puls kitzelt.

Besonders erfreute uns ein umgedichteter Klassiker:

“Hard Times – Detained

Hard Times – Steeltown

Hard Times – Skinhead!”

Den Höhepunkt der Veranstaltung besiegelten dann TELEKOMA, die Chefs aus FFO. Räudig to the max!

Jetzt mit Uns Rosi, königlichem Gurkenschnaps-Abfüller und ex-BOCKWURSCHTBUDE-Bassist, an der Männergitarre:

Heftig bejubelt vom zahlreich vertretenen Frankfurter Mob, war für die komatösen Margenta-Boys fast ein Heimspiel.

Den musikalischen Schwanengesang des Abends aka Aftershow-Party besorgte schließlich Basti Skräck mit seinem gutbestückten iPHONE, eine erlesene Playlist setzte den final Countdown.

Satt sind auch alle geworden: Unser Martin kämpfte heftig brutzelnd an der kulinarischen Front, gab im Imbisswagen vor dem STEELBRUCH sein Debüt. Die Angebotspalette reicht von Fleisch bis Pflanze, Carnivor und Veganer in gastronomischer Unity vereint. Mit Perspektive: Martin und sein Imbiss werden künftig zu jedem STEELBRUCH-Gig zugegen sein. Prost Mahlzeit!

Merke: Gratis bedeutet nicht immer umsonst, der Abend hat sich für alle Anwesenden gelohnt. Und nicht nur ausgezahlt. weil “Eintritt frei”.

Apropos Basti Skräck, da hat sich der Kreis gleich doppelt geschlossen, Thomas Lockenkopf berichtet:

„Kleine Anekdote noch nach dem Konzert aus der Punksion… An der Fanzine-Decke im großen Schlafraum entdeckte Detained Basti noch einen Artikel über eine Halfpipe, den er mal vor Jahren selber geschrieben hat und die er auch gebaut hatte. Das ist gelebte Subkultur“.

Siehste: Man sieht sich im Leben immer zweimal. Gilt auch für Mensch und Halfpipe.

Obige Photos stammen von der CANON CREW BRANDENBURG, danke für die Knipserei!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen